Skeppshult FAQ

Darf eine Skeppshult Pfanne mit Spülmittel gereinigt werden?

Eine Skeppshult Pfanne sollte nicht mit Spülmittel gereinigt werden. Das verbleibende Fett in der Pfanne hat die Aufgabe einer natürlichen Antihaftbeschichtung. Die Pfanne wird versiegelt und schützt gegen Rost. Es ist ausreichend, Skeppshult Pfannen mit lauwarmem Wasser und einem Küchentuch zu reinigen. Sollte es doch einmal zu hartnäckigen Verkrustungen kommen, so können Sie diese mühelos entfernen, indem Sie etwas Wasser eine Minute aufkochen. Anschließend lassen sich die Krusten spielend mit einem Schwamm entfernen.

Was mache ich, wenn ich die Skeppshult Pfanne versehentlich mit Spülmittel gereinigt habe?

Trocknen Sie die Pfanne sofort ab und erhitzen sie diese nochmals kurz auf dem Herd. Anschließend geben Sie etwas Fett in die Pfanne und verteilen Sie dieses mit einem Küchenpinsel. Das überschüssige Fett entfernen Sie mit einem Küchentuch. Die Pfanne ist wieder geschützt und bereit für die nächste Anwendung.

Kann das Fett mit der Zeit alt und ranzig riechen, wenn es nur mit Wasser gereinigt wird?

Nein. Mit der Zeit bildet die Skeppshult Pfanne eine „Patina“, dies ist eine natürliche Antihaftbeschichtung. Sie entsteht durch eingebranntes Fett und vereinfacht die Reinigung der Pfanne. Beim Braten muss außerdem nicht mehr viel Fett hinzugegeben werden. Ein weiterer Vorteil!

Welches Fett kann ich zum Braten verwenden?

Empfehlenswert sind hoch erhitzbare und natürliche Fette wie beispielsweise Bio Kokosfett, Bio Palmöl oder Ghee (Butterschmalz). Natives Olivenöl oder Butter eignen sich nicht zum Braten, weil der Rauchpunkt sehr niedrig ist und diese Fette nicht hoch erhitzbar sind.

Das Besondere beim Erhitzen von Öl in der Pfanne ist, dass das Öl bzw. Fett dünnflüssiger wird und zum Pfannenrand läuft. Dies ist ein physikalischer Effekt und von der Bodenwölbung der Pfanne unabhängig. Auch bei besonders flachen Flächen ist dies sichtbar.

In der Pfannenmitte befindet sich meistens ein dünner Fettfilm. Profiköche schwenken zunächst Öl oder Fett in der Pfanne, bevor das Bratgut in die Pfanne gelegt wird. Unabhängig davon, ob die Pfanne beschichtet oder nicht beschichtet ist, dieser Effekt hängt nicht vom Pfannenmaterial ab.

Wie verhalten sich Öle und Fette unter Einwirkung von Hitze?

Beim Aufheizen von Öl in der Pfanne tritt das "Phänomen" auf, dass durch die Hitze das Fett bzw. Öl dünnflüssiger wird und zum Rand der Pfanne läuft. Hierbei handelt es sich um einen physikalischen Effekt, der unabhängig von der Bodenwölbung der Pfanne entsteht. Dies ist auch bei besonders flachen Flächen sichtbar.

In der Pfannenmitte befindet sich dann meist nur ein dünner Fettfilm. Empfehlenswert ist, vor der Bratzugabe die Pfanne mit dem Fett oder Öl leicht zu schwenken, so wie man es auch von Profiköchen kennt, und anschließend erst das Bratgut zuzugeben. Dieser Effekt hängt nicht vom Material der Pfanne ab, er tritt ebenso bei nicht beschichteten Edelstahlpfannen und bei beschichteten Pfannen auf.

Fette und Öle verhalten sich nicht gleich. Bei Öl kommt dieser Effekt wesentlich deutlicher zum Vorschein. Butter und Margarine zeigen bei der Erhitzung eine deutlich gleichmäßigere Verteilung in der Pfanne. Darum wird empfohlen, bei der Verwendung von Öl etwas Butter oder Margarine zuzugeben.

Was muss ich tun, wenn die Skeppshult Pfanne Rostflecken hat?

Eine Pfanne aus Gusseisen kann aufgrund der natürlichen Materialeigenschaften rosten. Sollte sich in der Skeppshult Pfanne einmal Rost gebildet haben, lässt sich dies ganz einfach mit Stahlwolle oder einem harten Topfreiniger beseitigen. Reiben Sie die Pfanne anschließend dünn mit Öl ein.

Wie kann ich Rost verhindern?

Es bildet sich Rost, wenn Eisen in Verbindung mit Sauerstoff und Wasser oxidiert. Speisen mit hohem Feuchtigkeitsgehalt wie beispielsweise Gulasch sollten nicht über Nacht stehen gelassen oder über einen längeren Zeitraum in der Pfanne aufbewahrt werden. Vielmehr sollte die Gusseisenpfanne nach dem Spülen sofort abgetrocknet werden oder auf dem Herd nochmals für kurze Zeit zum Trocknen erhitzt werden. Um die Pflege optimal abzuschließen, kann die Pfanne anschließend mit einem Küchenpapier dünn eingeölt werden.

Dürfen alle Skeppshult Pfannen in den Backofen?

Skeppshult Pfannen mit Holzgriff eignen sich nicht für den Backofen, der Griff trocknet aus und wird spröde. Skeppshult Pfannen mit Glasdeckel können bis 230 Grad im Backofen verwendet werden. Alle weiteren Skeppshult Produkte, welche lediglich aus Gusseisen oder Gusseisen/Edelstahl sind, können problemlos mit allen Hitzequellen befeuert werden.

Kann eine gusseiserne Pfanne den Geschmack übertragen?

Sollten Sie heute Fisch braten und morgen Fleisch, ist es von Vorteil, die Pfanne mit heißem Wasser gut auszuspülen und anschließend mit Öl einzufetten. So vermeiden Sie eine unerwünschte Geschmacksübertragung. Speisen mit viel Flüssigkeit sollten nie über lange Zeit in der Pfanne bleiben. Es kann passieren, dass das Essen einen leicht metallischen Geschmack annimmt.

Wie brate ich Fleisch in der Skeppshult Pfanne an?

Zuerst lassen Sie die Pfanne heiß werden. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn Sie die Pfanne mit Wasser benetzen und dieses auf der Pfannenoberfläche perlt und sofort verdampft. Nun geben Sie Fett in die Pfanne und legen anschließend das Bratgut in die Pfanne. Wenn das Fleisch gut angebraten ist, können Sie die Hitze hinunterfahren. Bevor Sie das Fleisch wenden, erhöhen Sie die Temperatur für kurze Zeit. Wunderbar gelingt Ihnen Fisch oder Fleisch mit einem Bratenthermometer, das Ihnen die Temperatur im Inneren des Bratguts sicher mitteilt.

Muss die Skeppshult Pfanne vor dem Gebrauch eingebrannt werden?

Nein, die Skeppshult Pfanne ist direkt einsatzbereit.

Warum sind mir die Speisen in der Skeppshult Pfanne angebrannt?

  • Sie benutzen zu wenig Fett. Fügen Sie dem Bratgut mehr Fett zu. Es sollte hoch erhitzbares Fett sein, wie beispielsweise Kokosfett oder Ghee (Butterschmalz). Natives Olivenöl oder Butter eignen sich nicht zum Braten, der Rauchpunkt ist zu niedrig.
  • Sie benutzen zu viel Hitze. Eine Pfanne aus Gusseisen bedarf viel weniger Energie als normale Pfannen. Fahren Sie daher die Temperatur etwas herunter.

Welche Skeppshult Pfanne ist für den Alltag geeignet?

Für das Braten von Fleisch oder Pfannkuchen eignen sich die Skeppshult Bratpfannen mit flachem Rand. Bei Gemüse und auch für Fleisch sind Servierpfannen mit hohem Rand bestens geeignet. Die Größe der Pfanne richtet sich nach der Menge des Bratguts. Die Skeppshult Pfannen können auch sehr kreativ genutzt werden. Wenn Sie beispielsweise Pfannkuchen in der Grillpfanne braten, werden sie durch die Riffelung äußerst knusprig. Sehr empfehlenswert ist auch Brot, welches im Skeppshult Gusseisenbräter gebacken wurde.

Woran unterscheidet sich eine Skeppshult Bratpfanne von einer Skeppshult Fischpfanne?

Der Unterschied liegt lediglich in der Form. Es können auch Gemüse und andere Dinge in der Fischpfanne angebraten werden. Sollte jedoch viel Fisch darin gebraten werden, nehmen die restlichen darin gebratenen Speisen gerne den Geschmack von Fisch an. Es empfiehlt sich deshalb, eine separate Pfanne zum Braten von Fisch zu verwenden.

Was sind die Vorteile zu einer Teflonpfanne?

Skeppshult Produkte sind durch das Gusseisen äußerst robust. Rührwerkzeuge und Wender aus Stahl schaden dem Gusseisen keinesfalls. Bei einer Teflonpfanne hingegen löst sich schnell die Beschichtung, welche dann in das Essen dringen könnte.

Haben Sie gewusst, dass die richtige Bodenform die wohl wichtigste Eigenschaft ist?

  • Der Boden sollte eine Dicke von ca. 6 mm haben
  • Der Boden sollte eine konkave Wölbung besitzen
  • Kleinere Partikel sollten absorbiert werden können.
  • Größere Partikel sollten nicht festkleben

Fakten: Beim Kochen ist eine gleichmäßige Wärmeverteilung ideal. Schon aus Sicherheitsgründen muss ein Topf bei allen Herdtypen ruhig auf der Platte stehen. Darum muss der Topfboden dick genug sein und eine konkave Wölbung haben. Das ist heute besonders wichtig, da die meisten Herde sogenannte Keramikplatten (Glasplatten) haben.

Wenn sie im Kaltzustand nicht konkav sind, wölben sie sich bei Erwärmung und verlieren ihre Bodenhaftung auf der Platte. Die Folge: eine schlechte Wärmeverteilung und eine erhöhte Unfall- und Verletzungsgefahr. Der Boden sollte so geformt sein, dass kleinere Partikel in der Bodenstruktur "verschwinden", größere Partikel wie Salzkörner aber nicht an ihm haften bleiben. Ein Salzkorn, das über eine Herdplatte gezogen wird, kann Schäden verursachen.

Hier können Sie die Bodenform mit folgenden Tipps überprüfen:

Dicke:

Ein Ein-Euro-Stück ist ca. 2mm dick. Legen Sie 2 Ein-Euro-Stücke zwischen Zeigefinger und Daumen und fühlen es. Vergleichen Sie es mit dem Topfboden. Fühlt es sich dünner an, ist das schlecht. Fühlt es sich gleich an ist das gut.

Konkav:

Legen Sie ein Lineal am Topfboden an. Wenn der Topf konkav ist, müsste man einen kleinen Zwischenraum sehen. Sehen Sie keinen Zwischenraum ist das schlecht, ist ein Zwischenraum sichtbar ist das gut.

Bodenstruktur:

Fühlen Sie die Bodenstruktur, fahren Sie mit einem Nagel entlang. Fühlen Sie grobe Rillen und eine völlig glatte Oberfläche ist das schlecht. Fühlen Sie feine Rillen ist das gut.

Alle diese Eigenschaften haben die Skeppshult Produkte. Die Skppshult Topfböden wurden von führenden Herdherstellern und Spitzenköchen getestet.